Wir verwandeln Digitalisierung
in Leichtigkeit.

Gemeinsam
Fortschritt einleiten.

Wir bringen Sie als Hebamme bald unkompliziert in die Telematikinfrastruktur.
Ohne Technik, ohne Schnick-Schnack, mit Refinanzierung.

Infoservice abonnieren
Pfeil runterMehr erfahren
Frau lächelt freundlich

Ab wann kann ich einsteigen?

Juli 2021: Start für Hebammen

2026:
Anschlussfrist

Gemeinsam
digital werden.

Mit der Telematikinfrastruktur kommunzieren alle Akteure im Gesundheitswesen sicher miteinander, tauschen Patientendaten und Informationen über Behandlungen aus. Langwierige, komplizierte Abstimmungswege mit Papierverordnungen, Rezepten und Nachfragen gehören der Vergangenheit an. Ab Juli 2021 können Hebammen einsteigen – bis 2026 müssen alle an Bord sein.

Computer Icon

Kein Computer?
Kein Problem.

Wir liefern alles, was Sie für die Nutzung der Telematikinfrastruktur benötigen.

Hausbesuche?
Sie bleiben mobil.

Feldtest Läuft

Mit mobilen Lösungen kommt die Telematikinfrastruktur überall dort zum Einsatz, wo sie gebraucht wird.

Medizinscher Ordner Icon

Alles auf einen
Klick.

Feldtest Läuft

Gebündelte Dokumentation vor, während und nach der Geburt direkt in der ePA verfügbar.

Geld-zurück Icon

Viel Leistung,
kein Preis.

In Verhandlung

Die Anschluss- und Betriebskosten werden durch den GKV-Spitzenverband refinanziert.

Sprechblasen Icon

Kommunikation auf
Augenhöhe.

KIM ermöglicht den sicheren Austausch sensibler Daten mit Ärzten und anderen Leistungserbringen.

Uhr Icon

Zeit für das
Wesentliche.

Mit der Telematikinfrastruktur wird die Zettelwirtschaft abgeschafft, die Zeitersparnis gehört Ihren Patienten.

Fingerabdruck

Ihr digitaler
Fingerabdruck.

Empfänger von Nachrichten können sich sicher sein: Wo Absender draufsteht, ist auch Absender drin.

Rakete Icon

Bereit für die
Zukunft.

Die Telematikinfrastruktur ist Ihr Start in ein komplett digitales Gesundheitssystem.

Alle Infos zur Telematik
auf einen Klick.

Wann kann ich meinen Praxisausweis beantragen, wie funktioniert die Refinanzierung und wann geht es für mich los?
Über unseren opta data Infoservice versorgen wir Sie gerne mit allen wichtigen Informationen rund um Ihren TI-Zugang.

Infoservice abonnieren
  • Branchenspezifische TI-Informationen
  • Updates zur Refinanzierung
  • Vorstellung der Fachanwendungen
  • Einladung zu Online-Seminaren & Fachvorträgen
Telematikinfrastruktur Terminal

Telematikinfrastruktur

Der erste Schritt,
alles zu verändern.

Die Telematikinfrastruktur macht Patientendaten zentral und sicher für alle Leistungserbringer greifbar. In Ihrer Praxis installieren wir dafür lediglich ein Kartenterminal und verwalten die restliche Technik in unserem Rechenzentrum. Ohne die aufwändige Installation vor Ort läuft Ihr Betrieb einfach weiter: Keine Hardware, kein Ärger.

Telematikinfrastruktur Features

Sie kümmern sich um
Ihre Patienten.
Wir machen den Rest.

Wir begleiten Sie von der Beantragung Ihres Praxisausweises über die Aktivierung Ihres Zugangs bis zur Refinanzierung und nehmen Ihnen auf dem Weg in die Telematikinfrastruktur so viel ab, wie möglich. Damit Sie sich weiter auf das Wichtigste konzentrieren können: Ihre Patienten.

TI ohne
Umwege.

opta data ist bereit für
Ihren Zugang.

Wir sind bereit. Mit unseren Partnern haben wir deutschlandweit bereits über 70.000 Ärzte, Psychotherapeuten, Kliniken und Apotheken an die Telematikinfrastruktur angeschlossen.

Derzeit können die Praxisausweise (SMC-B) für weitere Leistungserbringer seitens der Bundesdruckerei noch nicht ausgegeben werden, über die Refinanzierung verhandeln die Berufsverbände teilweise noch. Sobald diese Hürden überwunden sind, können wir loslegen.

Infoservice abonnieren

Der Preis ist
kein Preis.

Der Zugang zur Telematikinfrastruktur ist technisch bereits möglich, doch für viele Leistungserbringer noch echte Pionierarbeit. Wir tun unser Bestes, Ihnen rechtzeitig ein passendes Angebot zu machen, das zu 100 % refinanzierbar ist. Die Berufsverbände stimmen dazu aktuell die Refinanzierungen ab.

BeispielVoraussichtlicher Paketpreis für Pflegebetriebe

Einmalig

2.249 €

Einrichtung der Hardware im Rechenzentrum

–2.249 €

Erstattung durch Spitzenverbände

0 €*

Monatlich

99 €

Pauschale für Nutzung, Updates, Service und Support

–99 €

Erstattung durch Spitzenverbände

0 €*

* Keine Sternchen, nichts Kleingedrucktes. Wir arbeiten an einer TI-Lösung, die zu 100 % refinanzierbar ist.

Worauf warten wir noch?

Der aktuelle Status für Hebammen

  • Anschlussfähig
    mit opta data
  • Refinanzierung
    Verhandlungen mit GKV/SV laufen noch
  • Praxisausweis (SMC-B)
    Wir helfen bei der Beantragung, sobald diese möglich ist.
Telematikinfrastruktur Icon

Mit uns sind Sie von Anfang an dabei und sichern sich bis zu 100 % Refinanzierung für Ihren Anschluss. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Infoservice abonnieren

Sie haben Fragen?
Ändern wir das.

Portait von Marktexpertin Hebammen Belinda Maier-Conrad
Belinda Maier-Conrad
Marktexpertin Hebammen

Häufige Fragen

Das Ziel der Telematikinfrastruktur (TI) ist es, medizinische Informationen, die für die Behandlung von Patienten benötigt werden, schneller und einfacher verfügbar zu machen. Zu diesem Zweck werden alle Akteure des Gesundheitswesens in einem gesicherten Netzwerk miteinander verbunden. Die Zusammenarbeit von Ärzten, Psychotherapeuten, Kliniken, Heil- und Hilfsmittelerbringern, Hebammen und Krankenkassen wird digitalisiert, (lebens-)wichtige Patienteninformationen können über Anwendungen, wie die elektronische Patientenakte, für alle beteiligten Leistungserbringer verfügbar gemacht werden, wenn der Patient seine Gesundheitsdaten für die Behandlung freigibt. Die Telematikinfrastruktur wird von der gematik stetig weiterentwickelt. In enger Zusammenarbeit mit uns entsteht beispielsweise eine mobile Lösung für Hebammen und Pflegebetriebe, welche künftig den TI-Zugang von unterwegs ermöglicht.

Grundvoraussetzung für den Zugang ist ein PC mit funktionierender Internetverbindung. Darüber hinaus wird ein von der gematik zugelassenes Kartenterminal benötigt, welches sich mit dem eHealth Konnektor im Rechenzentrum mittels VPN-Zugangsdienst verbindet. Alle benötigten Komponenten werden von opta data bereitgestellt und in Betrieb genommen. Zur Nutzung der TI-Fachanwendungen wird eine Branchensoftware benötigt, um z.B. einen Einblick in die elektronische Patientenakte zu erhalten. Darüber hinaus wird für die Authentifizierung als Leistungserbringer in der TI ein sogenannter Praxisausweis (SMC-B) benötigt. Je nach Zugriffsrecht der einzelnen Anwendungen in der Telematikinfrastruktur wird zudem ein elektronischer Heilberufsausweis (eHBA) benötigt. Die Beantragung der Praxisausweise wird über sogenannte Vertrauensdienstleister (VDA) wie z.B. die Bundesdruckerei oder medisign abgewickelt. Das elektronische Gesundheitsberuferegister (eGBR) führt in diesem Prozess zentral die Berufsbestätigung (Legitimation zur Ausstellung der SMC-B oder des HBAs) durch.

Für alle Akteure des Gesundheitswesens gibt es gesetzlich vorgegebene Daten und Fristen zur Anbindung an die TI. Für Ärzte und Psychotherapeuten ist sie bereits gesetzlich vorgeschrieben. Aktuell läuft die Anbindung von Apotheken und Krankenhäusern. Diese müssen spätestens bis zur Einführung des eRezeptes im Sommer 2021 mit der TI verbunden sein. In Zusammenarbeit mit unseren Partnern haben wir bis heute mehr als 70.000 Leistungserbringern den Zugang zur TI ermöglicht. Für Pflegebetriebe, Heilmittelerbringer und Hebammen startet die freiwillige TI- Anbindung im Sommer 2021. Für Hilfsmittelbetriebe und Transport- und Rettungsdienste ist eine freiwillige TI-Anbindung ab 2024 möglich.

Für alle Ärzte und Psychotherapeuten ist die Anbindung an die TI bereits jetzt gesetzlich vorgeschrieben. Aktuell läuft die Anbindung von Apotheken und Krankenhäusern. Für alle Akteure des Gesundheitswesens gibt das DVG und DVPMG passende Fristen vor, um eine TI-Anbindung rechtzeitig planen zu können. Für Pflegebetriebe, Heilmittelerbringer und Hebammen startet die freiwillige TI-Anbindung zum 01. Juli 2021. Für Hilfsmittelbetriebe und Transport- und Rettungsdienste ist eine freiwillige TI-Anbindung ab 2024 möglich. Gesetzlich verpflichtend wird der TI-Anschluss für Pflegebetriebe in 2024, für alle weiteren Berufsgruppen sieht der Gesetzgeber eine Frist zum Jahr 2026 vor.

Für die Anbindung an die Telematikinfrastruktur entstehen einmalige Kosten für die Installation und Anbindung sowie monatliche Betriebskosten für den gesicherten TI-Zugang. Für Pflegebetriebe kostet die TI-Anbindung beispielsweise einmalig 2.249 €, dieser Betrag wird durch den GKV- Spitzenverband komplett erstattet. Für sämtliche Berufsgruppen wird zurzeit an Refinanzierungsmodellen gearbeitet. Wir informieren Sie gerne, sobald die Refinanzierungsvereinbarungen für Ihre Berufsgruppe angeschlossen sind.

Für alle bis heute angeschlossenen Gruppen des deutschen Gesundheitswesens wurden im Vorfeld der TI-Anbindung Zuschüsse und Erstattungen durch die Berufsverbände vereinbart. Bei der TI- Anbindung von Pflegebetrieben werden die Kosten für die Erstausstattung in Höhe von 2.249 € durch den GKV-Spitzenverband erstattet, darüber hinaus gibt es quartalsweise Erstattungen über die monatlichen Betriebskosten.

Für eine sichere Kommunikation und den Schutz sensibler Patienteninformationen erhalten alle TI- Teilnehmer nur über einen VPN-Zugangsdienst und mit Ihrer persönlichen, digitalen Identität Zugang zur Telematikinfrastruktur. Sämtliche für die Verbindung benötigten Komponenten werden von der gematik zertifiziert und zugelassen, oberste Priorität hat dabei immer die Datensicherheit.